Interview mit Raphael Spörri, Parteivorstand SP über sein einjähriges Mandat als Einwohnerratspräsident 

SP Kriens: Bis Ende September 2017 bist Du noch Präsident des Einwohnerrats in Kriens. Was hast du in dieser Zeit erlebt?

Raphael Spörri: Es war eine intensive aber lehrreiche Zeit. Intensiv vom zeitlichen Rahmen da ich viele repräsentative Aufgaben und Einladungen war nahm. Als Präsident gilt es vor allem die ER-Sitzungen vorzubereiten. Dazu kamen diverse Einladungen von Vereinen. Gerade die Einladungen dieser waren sehr interessant. Dabei lernte ich das vielseitige Vereinsleben von Kriens kennen und die Menschen die dahinter stehen. Das Annehmen der Einladungen wurde sehr geschätzt, ebenso die Zeit die ich mir nahm und die dankenden Worte an die Versammelten. Sich kennen lernen, die Bedürfnisse ernst nehmen und den Mitgliedern für Ihre Arbeit und Ihr Engagement zu danken und dabei im engen Kontakt mit den Kriensern zu treten waren die Highlights.

SP Kriens: Hast du eine Wunschliste für die kommenden Jahre an die Gemeinde?

RS: Ja, eine Wunschliste gäbe es sicher. Politisch sind noch einige Knacknüsse ungelöst. Zum Beispiel die Themen Verkehr, Finanzen oder die ganze Entwicklung von Luzern Süd. Ich bin aber überzeugt, das Parlament wird Lösungen finden. Denn wir reden miteinander und dies ist sicher ein gutes Zeichen!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.