Schlagwort: 2021

Empfehlungen der SP Kriens für die Abstimmungen vom 7. März 2021

 «Probleme können wir oft nur mit neuen Denkweise lösen, nicht mit den alten, durch welche die Probleme entstanden sind!» Mit diesem Grundsatz lassen sich unsere Empfehlungen für die Abstimmungen vom 7. März 2021 gut zusammenfassen. So würdigte eine Mehrheit unserer Mitglieder die Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit in der Palmöl-Produktion im Rahmen des Freihandelsabkommens mit Indonesien,

Gedanken zum Budget

Wir Krienser*innen haben am 24. Januar 2021 abgelehnt, dass die Krienser Finanzen wieder auf dem Steuerfuss von 2,0 Einheiten stehen. Nach diesem Nein steht die Stadt Kriens ohne gültiges Budget da und muss bis im März 2021 einen 2. Entwurf fürs Budget 2021 vorlegen. Würde dieser 2. Entwurf ebenfalls abgelehnt, würde der 3. Entwurf vom

JA zur einer starken Stadt Kriens mit Steuerfuss 2.0

Bei der Abstimmung vom 24. Januar 2021 heisst es «Blockaden in der Krienser Finanzpolitik mit neuen Denkweisen lösen». Wer die «Vernunft vor Prinzipien» stellt, «Steuererhöhung ohne uns» sagt oder die «Krienser Finanzen – Fass ohne Boden» bezeichnet, hat die problematische Situation der Krienser Finanzen noch nicht erkannt. Mit dem Steuerfuss 2,0 wird unsere Stadt Kriens

JA zum Budget heisst auch JA zur Steuererhöhung

Endlich ist er wieder da unser kritischer und scharfer Blick auf die Stadt Kriens. In der ersten Ausgabe SPERBER betrachten wir die Krienser Finanzen. Wie alle guten Geschichten beginnt diese Geschichte bereits vor mehr als 10 Jahren als wir Krienser*innen beschlossen haben, die Steuern zu erhöhen. Grund war das Zentrumsprojekt Zukunft Kriens – Leben im

Wie werden sich die Kürzungen im Budget 2021 auswirken?

Der ehemalige Stadtrat hat das Defizit 2019 damit begründet, dass die Steuereinnahmen zu hoch eingeschätzt wurden. Deshalb wurden die Steuereinnahmen fürs Budget 2021 trotz Steuererhöhung und trotz Wachstum gleich hoch angesetzt wie 2019. Um die damit fehlenden Einnahmen auszugleichen, mussten trotz Steuererhöhung Leistungen von mehr als 2 Millionen SFr abgebaut werden. Dieser Leistungsabbau trifft die