Anfrage an GR: Einseitiger Verwaltungsrat der Heime Kriens AG?

Noch immer fordert die SP in der neuen Heim AG einen GAV.
Um die Geschehnisse in den Heimen nahe zu begleiten und zu kontrollieren, sind wir bemüht, auch unangenehme Fragen zu stellen.
Mit diesem ersten Schritt nehmen wir unsere Verantwortung wahr:

Anfrage an Gemeinderat, Kriens 10. Mai 2018:

Geschätzter Gemeinderat,

Gemäss Gründungsvertrag (Ziffer 21, Abs 2) soll der Verwaltungsrat der Heime Kriens AG über die folgenden Fachkompetenzen verfügen: Gerontologie, Geriatrie und/oder Langzeitpflege, Wohnen und Hotellerie sowie Managementkompetenzen in Personal, Finanzen, Organisation, Immobilien und Recht. Ziel dieser ausgewogenen Wahl von Fachkompetenzen war, dass im Verwaltungsrat alle Sichtweisen in die strategische Entwicklung der neuen Heime AG eingebracht werden.

Wenn wir nun beispielsweise in der Hauszeitung «Träff» nachlesen, wer aktuell welche Fachkompetenzen in den Verwaltungsrat einbringt, so sind die Management-Kompetenzen gegen über den Fachkompetenzen in Gerontologie, Geriatrie und/oder Langzeitpflege stark übervertreten. Für uns bedeuten Fachkompetenzen in den entsprechenden Bereichen, dass in diesen Bereichen langjährige Berufserfahrung vorhanden ist. Zusätzlich erwarten wir, dass vertiefte Kenntnisse im entsprechenden Berufsfeld vorhanden sind. Wir bitten deshalb den Gemeinderat folgende Fragen zu beantworten:

  1. Welche Kompetenzen in den Fachbereichen Gerontologie, Geriatrie und/oder Langzeitpflege sind im Verwaltungsrat aktuell wie vertreten? Wer verfügt in diesen Fachbereichen über Berufserfahrung?
  2. Welche Gründe / Prioritäten in der strategischen Planung haben zu der aktuellen Zusammensetzung des Verwaltungsrates geführt?
  3. Wie werden zukünftig fehlende Fachkompetenzen in den Verwaltungsrat respektive die langfristige, strategische Planung eingebracht?

Mit freundlichen Grüssen

Michael Portmann

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.