Eine Arena – aber nicht um jeden Preis

Leserbrief zum Artikel „Krienser Einwohnerrat will Pilatus-Arena-Investoren stärker zur Kasse bitten“ in der neuen Luzerner Zeitung vom 28.11.2019

Die Pilatus Arena ist für Kriens eine grosse Sache, da sind sich alle einig. Wieviel uns dies kosten kann respektive darf, da herrscht noch Uneinigkeit. Es ist verständlich, dass der Verwaltungsrat und Interessierte so weibeln. Der Auftrag des Einwohnerrats Kriens ist es nun genau hinzuschauen. Wir sind dies der ganzen Bevölkerung schuldig, auch denen, die die Arena nie nutzen werden. Als ich das grosse Projekt auf den Plänen angeschaut habe und dann bei der Brache im Mattenhof vorbei ging, konnte ich mir gar nicht vorstellen, dass dies dort alles Platz haben soll. Es soll eng und hoch gebaut werden. Für die Finanzierung der Arena ist die Mantelnutzung zur Querfinanzierung nötig. Diese Belebung wird aber auch Kosten verursachen, dies wissen wir aus Erfahrung. Kosten, die Kriens zu tragen hat. Der Investor darf mehr nutzen – die Stadt muss mehr leisten. Aus diesem Grund wurde die Mehrwertabgabe eingerichtet, sie ist das Mittel hier ein Gleichgewicht herzustellen. Verständlicherweise rechnet der Investor mit einer anderen Formel als die leistungsbringende Stadt. Hier müssen wir uns finden. Kriens kann es sich nicht leisten auf geschätzte 3 Millionen Franken zu verzichten, denn zu verzichten heisst auszugeben. Der Begründung, dass auch die Krienser Schulen davon profitieren werden, kann ich im Moment noch nicht ganz zustimmen. Die aktuell genannten Mietkosten sind sehr hoch, viel höher als die der stadteigenen Turnhallen. Natürlich bieten die neuen Hallen dem Schulsport und Vereinen wahrscheinlich eine grossartige Infrastruktur. Sind diese aber nicht mietbar, weil zu teuer, nützt dies niemanden. Geschätzter Verwaltungsrat der Pilatus Arena AG, die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen, wir sind gerne bereit Hand zu bieten, um eine Einigung zu erlangen. Für die Stadt Kriens und zum Nutzen der ganzen Agglomeration. 

Bettina Gomer-Beacco, Einwohnerrätin SP Kriens

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.