Ganz gewiss sind wir eine Stadt!

Überraschend deutlich haben wir KrienserInnen uns am 4. März 2018 mit 63% Ja für die Stadt Kriens entschieden. Seither wurden wir oft gefragt, was uns denn der Begriff Stadt nütze. Warum dürfen wir uns Stadt nennen? Und was ist unsere neue Rolle?

Bereits 1951 hatte Kriens mehr als 10’000 EinwohnerInnen. Damals war der Raum zwischen Kriens und Luzern noch offen und ländlich. Seit 1962 wirkt in Kriens ein Stadtparlament. Das Ziel war alle Parteien und Interessengruppen in die Politik einzubinden, damit fundierte und mehrheitsfähige Entscheide entstehen. Kriens hat davon profitiert und weist heute neben 11’000 Arbeitsplätzen ein vielfältiges kulturelles Leben mit viel Tradition auf. Übrigens liess das explosionsartige Wachstum der letzten 50 Jahre das historische Zentrum verblassen. Mit dem neuen Gemeindehaus wird es nun wieder betont. Kriens nennt sich also zurecht Stadt!

Weiterhin schnell wächst Kriens am Mattenhof im Quartier Kuonimatt. Mit Lebensraum für 3000 Menschen wird sich das Quartier nahezu verdoppeln! Neu organisiert werden müssen Verkehrswege für Alle, öffentliche Räume, Schulraum, Schulwege und Tagesstrukturen für Familien und vieles mehr. Als Stadtpartei für ein lebenswertes Kriens liegt uns die Mitwirkung mit der Quartierbevölkerung besonders am Herzen! Mitwirkung aktiv, fair, kreativ, ergebnisoffen und gemeinsam mit der Quartierbevölkerung, darauf freuen wir uns!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.