Herzinfarkt der Stadt Kriens – Behandlung dringend notwendig!

Städtebaulich ist in Kriens viel passiert, die Luzernerstrasse konnte nicht Schritt halten. Es ist nun an der Zeit, diesen Verkehrsabschnitt aufzuwerten.

  • Für alle Formen der Mobilität (Autos, ÖV, Velos, zu Fuss Gehende)
  • für mehr Verkehrssicherheit
  • für querende Verbindungen
  • für Lebensraum und Aufenthaltsqualität im Zentrum
  • für weniger Lärmbelastung

Der Verkehr im Krienser Stadtzentrum stockt regelmässig. Es droht der Kollaps. Stau und Strassenlärm sind ein Dauerbrenner in der Krienser Verkehrspolitik. Für exakt diese schwierige Verkehrssituation soll nun mit einem Ideenwettbewerb die für die Stadt Kriens beste Lösung gefunden werden. Wer meint, dass dies nur teuer und unnötig sei, zementiert nur den heutigen Zustand: Kriens bleibt im Stau stecken. 

Du bist mit Deinem JA zur Testplanung in bester Gesellschaft. Neben einer breiten Allianz aller Krienser Parteien unterstützen auch die Touring-, Automobil- und Verkehrsclubs sowie der Krienser Gewerbeverband das JA zur Testplanung. Wir alle zusammen wollen für Kriens die beste Verkehrslösung finden und sagen deshalb JA zur Testplanung! 

Ein stechender und starker Schmerz im Brustbereich zeigt bei einem Herzinfarkt, dass die Blutversorgung der Herzkranzgefässe stockt. Geronnenes Blut verstopft lebenswichtige Adern, welche den Herzmuskel mit frischem sauerstoffreichem Blut versorgen. Dass dann die Schmerzen in die Arme, Beine oder den Bauch ausstrahlen, ist ein weiteres Zeichen, dass ein Herzinfarkt vorliegt. Nur wer dann sofort handelt, hat gute Chancen Betroffene den Herzinfarkt überleben. Und was hat das nun mit der Stadt Kriens zu tun? 

Auch hier stockt im Stadtzentrum regelmässig der Verkehr. Die bewegungsunfähigen, dicht an dicht aufgereihten Autos gleichen geronnenem Blut. Das strahlt aus bis hinunter in die Stadt Luzern und die Ringstrasse. Nur was tun?

Längst wurden als Soforthilfe alle Formen von Umfahrungen des Stadtzentrums vorgeschlagen und aufgrund der Kosten wieder verworfen. Übrig geblieben ist die Erkenntnis, dass die Stadt Kriens neue Ideen braucht, um den Verkehrsinfarkt zu verhindern. Deshalb will der Stadtrat einen Ideenwettbewerb fürs Stadtzentrum mit Schwerpunkt Verkehr durchführen. Zusammen mit dem Kanton Luzern suchen Expertenteams nach der besten Lösung für die stockende Verkehrssituation in Kriens. Ziele sind weniger Stau, weniger Strassenlärm, sicherere

Querungen und vor allem bessere Bedingungen für alle Betriebe entlang der Luzerner und Obernauerstrasse. 

Dass nebenbei auch der Durchgangsverkehr ausgebremst wird, ist nur positiv. Warum auch soll Kriens als Umfahrung des dauerverstopften Seetalplatz herhalten müssen? Und exakt deshalb sagen wir als SP Kriens entschieden JA zum Ideenwettbewerb in Form einer Testplanung. Nur wer mutig die Zukunft anpackt, wird sie positiv verändern! 

Es freut uns sehr, dass sich für dieses Anliegen eine überparteiliche Allianz in Kriens gebildet  hat, welche auch vom TCS, ACS, VCS sowie dem Gewerbeverband Kriens unterstützt wird. Viele weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite der IG lebenswertes Kriens.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.