Bypass – so nicht!

Das Projekt „Bypass Luzern“ wird Kriens mit einer 10-spurigen Autobahn bis zum Vorderschlund offen durchschneiden. Profiteur dieses Bauwerks ist der internationale Nord-Süd-Verkehr. Dagegen ergeben sich für Kriens nicht akzeptierbare Nachteile in den Bereichen Lärmemmissionen, Verkehrsbelastung, Städtebau und Beeinträchtigung der Entwicklung von Luzern-Süd.

bypass-petition-lancierung-023-1

Daher führte das politisch breit abgestützte Komitee „Bypass-so nicht!“, dem alle Krienser Parteien angehören, in den vergangenen zwei Jahren verschiedene Gespräche mit dem Bund und dem Kanton. Trotzdem wurden die Anliegen der Standortgemeinde Kriens in der Planung bisher noch nicht umgesetzt. Aus diesem Grund lanciert das Komitee „Bypass-so nicht!“ eine Petition mit folgenden zwei Forderungen an Bund, Kanton und Gemeinde:

  • Erarbeitung und Umsetzung eines nachhaltigen Verkehrskonzepts in Kriens mit flankierenden Massnahmen zur Abfederung der Bypass-Folgen und Lösung der bestehenden K4-Probleme.
  • Eine Einhausung des Bypass-Projektes ab Sonnenberg-Südportal bis in den Bereich Arsenalbrücke. Diese soll zeitgleich mit dem Bypass realisiert werden.

Jetzt die Petition unterschreiben!

Plakat "Bypass - So nicht!"

 

Mehr dazu: http://bypass-so-nicht.ch

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.