Mit der SP ins Neue Jahr – für alle statt für wenige

Die vom Luzerner Regierungsrat formulierte und von der bürgerlichen Mehrheit des Kantonsrats bestätigte Steuerstrategie ist bestechend einfach: Tiefere Steuern, vor allem für Vermögende und Unternehmen, führen zur Zuwanderung neuer Steuerzahler, deren zusätzliche Steuern diese Steuersenkungen refinanzieren. Die Steuereinnahmen des Kantons jedoch konnten während der letzten Jahre weder mit dem Wirtschafts- noch mit dem Bevölkerungswachstum auch

SP Kriens sagt JA zum Budget 2015

Die Gemeinde Kriens steckt in einem grossen Wachstumsprozess. Die Umsetzung der vom Volk beschlossenen Zentrumsüberbauungen und die von privaten Investoren geplanten weiteren Bauprojekte widerspiegeln sich im Finanzplan 2015-2019 durch ein grosses Wachstum im Bereich der Infrastruktur-Investitionen. Dies betrifft auch die Basisinvestitionen, wozu u. a. die Investitionen in den Ausbau, Erhalt und Unterhalt unserer Schulen zählen.

NEIN zum Ausverkauf der Uni Luzern – Referendumsabstimmung vom 30. November

Die Luzerner Regierung plant die Errichtung einer Wirtschaftsfakultät an der Universität Luzern. Dagegen hat die SP Kanton Luzern das Referendum ergriffen. Die neue Fakultät soll ausschliesslich durch private Geldgeber und andere Drittmittel finanziert werden. Bildung und Forschung jedoch gehören zu den Kernaufgaben der öffentlichen Hand. Eine immer stärkere Einflussnahme von Privaten lehnen wir ab. Die

Regierungsratswahlen 2015 – Hearing mit Helene Meyer-Jenni

Wer für die SP in den Regierungsratswahlkampf um die Nachfolge von Yvonne Schärli steigt, entscheidet der ausserordentliche Parteitag vom 22. November in Adligenswil. In öffentlichen Hearings bietet sich vorgängig die Möglichkeit, die drei Kandidaten kennenzulernen. Eines dieser Hearings findet am Mittwoch, den 22. Oktober in Kriens statt. Die SP Kriens freut sich sehr darüber, dass

Kritik muss möglich sein

Antworten zum Leserbrief von Roger Erni vom 30.August 2013 zum Titel Freiheit sich zu engagieren. (Betrifft Interpellation Fässler: Gemeindeammann als Mitglied der Task-Force des Sportclubs Kriens) Ja, es ist wichtig, dass wir die Freiheit haben uns zu engagieren. Sei es in einem Sportklub oder sei es politisch. Da stimme ich Herr Erni zu. Doch dabei auch gerade

JA zur öffentlichen Krankenkasse – JA am 28. September

Über 60 private Krankenkassen veranstalten einen teuren bürokratischen Pseudo-Wettbewerb. Die lästigen Werbeanrufe und der zeitraubende Papierkram beim Kassenwechsel sind nur zwei von vielen Problemen. Um sich schadlos zu halten, versuchen die Kassen, die «teuren Fälle» abzuwimmeln. Für kranke und alte Menschen bedeutet dieser Kassen-Dschungel: fiese Schikanen, unfaire Tricks und teurere Prämien. Jahr für Jahr verschleudern die

Krienser Informationsstelle für Gesundheit

Wie finde ich eine geeignete Alterswohnung? Welche Alternativen gibt es zur stationären Pflege? Was steht mir an Unterstützungsleistungen zu? Welche Freizeitangebote gibt es in unserer Gemeinde für Senioren? Wie finanziere ich einen Heimaufenthalt? Ab kommenden Herbst gibt es in Kriens eine zentrale Anlaufstelle zu Unterstützungs- und Betreuungsangeboten bei Fragen rund um Gesundheit und Alter. Einerseits

SP Schweiz-Parteitag in Winterthur, 28.6.2014 – Subjektiver und nicht vollständiger Bericht

Wie bereits an früheren DV-s und Parteitagen habe ich wieder einen Bericht geschrieben. Mein Bericht enthält nicht alle Details, sowie einen eher subjektiven Eindruck. Den genauen Ablauf findet Ihr im Protokoll, welches die SPS demnächst im Internet aufschalten wird (wie übrigens auch die Traktandenliste). Selbstverständlich seid Ihr frei, den Bericht an Interessierte weiterzugeben. Von Kriens war noch

Sommer in Kriens

Zum Plantschen und Entspannen in unsere schöne Badi? Mit der Nostalgie-Bahn zum Grillieren auf den Sonnenberg? Bei Regenwetter ins Bellpark-Museum abtauchen? Auf dem Sportplatz des eigenen Quartier-Schulhauses Traumtore schiessen? Zwischen Eigenthal und der Krienseregg ein Picknick aus dem eigenen Wander-Rucksack geniessen? Mit Nachbarskindern den nächsten Spielplatz erkunden? In der Teiggi endlich wieder einmal mit seinesgleichen

7. Berner Suppe – Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo in Kriens

Wer löffelt die Suppe aus? Wird die Suppe doch nicht so heiss gegessen wie sie gekocht worden ist? Nationalrätin Priska Birrer-Heimo berichtet aus der Sommersession des Parlaments. Die ganze Krienser Bevölkerung kann sich dabei aus erster Hand über die Geschäfte und Geschehnisse im Bundeshaus informieren, Fragen stellen, diskutieren und eine feine Suppe geniessen. Der Anlass